Wundbehandlung

Wundbehandlung

Ein wesentlicher Bestandteil der Therapie chronischer Wunden am Unterschenkel (Ulcus Cruris) ist die Manuelle Lymphdrainage und die Kompressionstherapie.
Durch die Manuelle Lymphdrainage kommt es zu einer Entstauung des Wundgebietes, dadurch zu einem besseren Stoffwechsel des Gewebes und in der Folge zu einer Abheilung der Wunde.
Die anschließende Kompressionsbehandlung unterstützt die Wirkung der Manuellen Lymphdrainage, in dem ein erneutes Anschwellen verhindert wird. Die Wadenmuskelpumpe aktiviert/unterstützt die Aufnahme der Lymphflüssigkeit in die Lymphgefäße.
Zusätzlich erfolgt in unserer Praxis eine phasengerechte Wundversorgung. Hierzu werden von uns, die von Ihrem Arzt verordneten Wundversorgungsprodukte eingesetzt.

Das Behandlungskonzept chronischer Wunden nach Hauke Cornelsen ®

  • Verband entfernen
  • Wund und Ödeminspektion
  • Hygienische Hautwaschung
  • Nassphase ca. 20 Min. Passive Periodische Wundreinigung
  • In dieser Zeit die Manuelle Lymphdrainage
  • Mechanische Wundreinigung Aktive Periodische Wundreinigung
  • Trockenphase ca. 15 Min.
  • In dieser Zeit die Manuelle Lymphdrainage, anschließend Aktive Periodische Wundreinigung
  • Fotodokumentation (alle 2 Wochen)
  • Lokale Wundversorgung
  • Begleitende therapeutische Maßnahmen z.B. Oberes Sprunggelenk – Krankengymnastik, Ernährungsscreening, Gefäßtraining, Knöchel-Arm-Index Messung
  • Lymphologischer Kompressionsverband / Phlebologischer Kompressionsverband
  • Dokumentation erstellen

Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V.

Durch die komplexe Behandlung mittels Manueller Lymphdrainage – Moderne Wundbehandlung und Kompressionstherapie ist man heute in der Lage die Wunde auch lymphologisch zu behandeln.

  1. Durch die Entstauung / Endödematisierung kommt es u.a. zu einer verbesserten Mikro- Makrozirkulation
    - Abbau entzündungsfördernder Stoffe
    - Verkleinerung der Diffusionsstrecke
    - Verbesserung / Wiederherstellung der Gewebselastizität
  2. Durch die lokale Wundbehandlung
    - stadiengerechte Wundreinigung
    - Auswahl der möglichen Wundauflagen zur lokalen Versorgung
  3. Die Kompressionstherapie bewirkt eine Verkleinerung des Gefäßdurchmessers
    - verbesserte Flüssigkeitsaufnahme
    - dadurch Reduzierung der Ödemsymptomatik

Zusätzliche Maßnahmen, wie Ernährungs-Screening, ABI –Messung (Knöchel-Arm-Index), Wundbeurteilung und Wunddokumentation werden von unserem zertifizierten Wundtherapeut WTcert® DGfW /PT und Wundassistenten WAcert® DGfW / PT wundstadiengerecht durchgeführt.


Weiterführende Informationen


Artikel Aerzteblatt
Artikel Aerzteblatt


(PDF 49 KB)